Semesterprogramm Sommersemester 2019

 

 

 

 

 

Liebe Filmfreunde!
Der Schleier hat sich gelüftet, der Vorhang geht auf: Hier ist unser Kinoprogramm für das Sommersemester 2019 in der Übersicht. Wir glauben, auch dieses Mal wieder eine gute Mischung verschiedener Genres gefunden zu haben.
 
Nähere Infos zu den bisher gezeigten und in Kürze anstehenden Filmen findet ihr, wenn ihr weiter nach unten scrollt.


Bang Boom Bang

DF: 04.04.2019 um 19:30 Uhr im HZO 20

Mal wieder beginnt das Semester mit einem Kultfilm und mit Bang Boom Bang setzen wir dabei alles auf Horst!

Der Kleinganove Keek verprasst das Geld, welches er zusammen mit seinem Kumpel Kalle Grabowski bei einem Banküberfall erbeutet hat, während der cholerische Grabowski dafür im Gefängnis sitzt. Dieser bricht aus dem Gefängnis aus und möchte seinen Anteil des Geldes zurück haben. Keek gerät in eine missliche Lage, weil er das Geld schnell beschaffen muss. Er hat eine gewiefte Idee und plant einen erneuten Überfall. Ein todsicheres Ding oder doch ein Reinfall?

Eine Komödie die aus dem Ruhrpott nicht mehr wegzudenken wäre und Teil der Unna-Trilogie ist. Mit Sprüchen, wie man sie im Ruhrgebiet erwartet, überzeugen Ralf Richter, Oliver Korittke und Martin Semmelrogge.

J. (Premiere)

DF: 05.04.2019 um 19:00 Uhr im HZO 20

Mit der kriminellen Unterwelt von Gotham City ist nicht zu spaßen. Die Ganoven Larry und Jimmy müssen jedoch erst am eigenen Leib erfahren, wie schlecht es wirklich um die Stadt bestellt ist: das Duo hat sich für einen letzten, großen Deal den falschen Geschäftspartner ausgesucht, weshalb der Scherz diesmal auf ihre Kosten gehen könnte...

Wir zeigen euch diese Premiere eines Fan Films und unterstützen damit angehende Filmemacher, die ohne großes Budget, aber mit großer Leidenschaft ihre Ideen auf die Leinwand bringen.
Der Eintritt an diesem Abend wird kostenlos sein.

Doku-Reihe: Fahrenheit 11/9

DF: 09.04.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20

Als ersten Teil unserer Doku-Reihe zeigen wir euch "Fahrenheit 11/9" in der deutschen Fassung.

Wie konnte es so weit kommen, dass Donald Trump Präsident der USA wurde? In dieser Dokumentation geht der polarisierende Filmemacher Michael Moore (Bowling for Columbine) provokativ dieser Frage nach und rechnet dabei eiskalt mit der demokratischen Partei und anderen, seiner Meinung nach, schuldigen Kräften ab. Eine kontroverse Doku über einen der umstrittensten amerikanischen Präsidenten aller Zeit und die Frage danach, wer die Schuld daran trägt.

Michael Moore polarisiert mit seinen Filmen immer wieder, da er die Themen, die er behandelt, meist nicht besonders objektiv angeht. Trotzdem werden sie, vielleicht gerade dadurch, extrem unterhaltsam und letztendlich sorgt er so dafür, dass wir uns mit den behandelten Themen selbst weiter auseinander setzen wollen.

Under the Silver Lake

DF: 11.04.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20| Omu: 16.04.2019 um 19:30 Uhr im HZO 20

Kurz nachdem Sam die mysteriöse Sarah im Pool der Apartmentanlage kennen lernt, verschwindet diese. Sam glaubt, dass sie ihm Hinweise hinterlassen hat und gerät somit immer tiefer in eine endlose Verkettung von Verschwörungstheorien, die uns Zuschauer ebenso verwirrt wie Sam.
Die skurrile Odyssee durch Hollywood überzeugt mit ihrem coolen Soundtrack und der aufwendigen Inszenierung, die voller Hinweise auf die Filmgeschichte (Hitchcock, Polanski, Lynch) steckt.

Nachdem der Regisseur "David Robert Mitchell" bereits mit "It Follows" eine unglaubliche Originalität bewiesen hat, die das Horror Genre für die Zukunft geprägt hat, wagt er sich nun wieder mutig weiter, Konventionen zu brechen. Gemeinsam mit Sam verlieren wir uns in verrückten Theorien.

Agbocycle-Koop: Welcome to Sodom

DF: 18.04.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20

Gemeinsam mit Agbocycle zeigen wir euch kostenlos "Welcome to Sodom" in der deutschen Fassung.

Agbogbloshie, in der Nähe von Accra, der Hauptstadt Ghanas, ist einer der giftigsten Orte der Welt. Hier befindet sich eine der größten Elektroschrotthalden. Um an die wertvollen Bestandteile des Elektromülls zu gelangen, verbrennen viele Besucher der Halde den Schrott. Die dabei entstehenden Schadestoffe verursachen schwere Schäden für Mensch und Umwelt. Ziel von Agbocycle ist es den Müll sicher händisch auseinander zu nehmen und wieder in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen. Somit wird den Arbeitern ein sicheres Einkommen gegeben und gleichzeitig die Umwelt geschützt.


Gemeinsam können wir auf das Problem aufmerksam machen und sogar soweit wir können helfen. Der Eintritt wird kostenlos sein, allerdings wird es euch auch möglich sein, freiwillig mit Agbocycle zu spenden.


Lucky

OmU: 23.04.2019 um 18.30 Uhr im HZO 20

Der 90-jährige Lucky lebt als Eigenbrötler in einem kleinen Wüstenstädtchen im amerikanischen Nirdgendwo. Seine Tage verbringt es dort immer gleich: Yoga, Kaffe, Kreutzworträtsel, Spieleshows im TV und Besuche seiner Stammbar. Eines Morgens fällt er um und wird sich seines Alters und der Vergänglichkeit bewusst. Lucky ist eine Hommage an Hauptdarsteller Harry Dean Stanton, der als einer der bekanntesten Nebendarsteller aller Zeiten in unserer Erinnerung bleiben wird. Sein letzter Film ist voller lakonischem Humor, Countrysong-Melancholie und feiert das Leben mit allem, was wichtig ist.


Bohemian Rhapsody

DF: 25.04.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20| OmU: 30.04.2018 um 19:30 Uhr im HZO 20

Als Freddy Mercury 1970 der britischen Band Smile beitrat, aus der kurze Zeit später Queen hervorging, war der kometenhafte Aufstieg der Band, der 1985 im berühmten Live-Aid-Konzert gipfeln sollte, nicht abzusehen. Bohemian Rhapsody erzählt furios und mitreißend von einer der bis heute größten Bands aller Zeiten und ihrem schillernden Frontmann.

Rami Malek als Freddie Mercury wurde 2019 hierfür verdient mit dem Oscar für den besten Hauptdarsteller ausgezeichnet. Auch für Ton und Schnitt wurde der Film bei den Oscars gepriesen und ist die bisher erfolgreichste Musikfilmbiografie aller Zeiten.

Green Book

DF: 02.05.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20| OmU: 07.05.2019 um 19:30 Uhr im HZO 20

Das Green Book ist ein Reiseführer für Afroamerikaner, der die wenigen Unterkünfte auflistet, die auch schwarze Menschen bedienen. Nach diesem Buch plant der Pianist Dr. Don Shirley seine Tournee durch die Südstaaten. Sein Fahrer ist der pragmatische Tony Lip, der sein Job mit Gelegenheitsjobs verdient. Trotz ihrer Gegensätze entwickelt sich in dieser Zeit, die von Gewalt und Rassentrennung geprägt ist, eine Freundschaft zwischen den beiden. Der Film gewann dieses Jahr den wichtigsten Oscar für "Best Picture".

Chaos im Netz

DF: 09.05.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20| OmU: 14.05.2019 um 19:30 Uhr im HZO 20

Im Videospieluniversum ist mal wieder Chaos angesagt. Um das Spiel von Ralphs bester Freundin Vanellope zu retten, begeben sich beide auf eine verrückte Reise abseits der Arcadegames ins ominöse Internet.
Dieser charmante Animationsfilm ist die Fortsetzung von "Ralph reichts" und regt durch subtile Anspielungen nicht nur Kinder zum Lachen an, sondern richtet sich vor allem an alle Internet-Urgesteine und Spiele-Liebhaber. Indem das Internet mit all seinen Seiten gezeigt wird, ist der Film extrem Detailreich und erfrischend. Am stärksten ist aber natürlich das Zusammentreffen aller Disney-Prinzessinnen in einer einzigen Szene!

The House that Jack built

DF: 16.05.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20 | Omu: 21.05.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20 (FSK 18)

Lars von Triers neues Meisterwerk und Genrebrecher!

Jack ist ein Serienkiller, der von Verge (Eine der letzten Rollen von Bruno Ganz) auf seinem Weg durch die Hölle durch die verschiedenen Kreise derselben geführt wird. Dabei diskutieren sie anhand von Jacks Lieblingsmorden, die dieser als Kunst begreift, über die Einschränkung der Kunst durch die Moral. Der Film schockiert mit den härtesten Szenen, die man seit langem gesehen hat, während er aber auch mit seinen Gedanken über Architektur, Philosophie, Geschlechter und Moral bildet und sich wagt, durch Jack kontroverse These auszusprechen, denen Verge oft direkt daraufhin widerspricht. Dies inkludiert Themen wie die Ästhetik von Vernichtungslagern und zur Schau Stellung von Leichen, was zu Recht polarisiert.

Lars von Trier versucht damit auch recht Selbstreferentiell seine Kritiker zu entmächtigen, ohne dabei aber Vorwissen vom Zuschauer zu fordern. Der Film bricht alle moralischen Konventionen und stellt uns die Frage, wieso wir die Ästhetik der Gewalt lieben und ob es nicht verwerflich ist, diese nicht so zu zeigen, wie sie tatsächlich ist. So sieht absolute Kunstfreiheit aus, ob wir sie wollen oder nicht! Ein Film, den wirklich jeder gesehen haben sollte!

Zuschauerwunschfilm: Call Me by Your Name

DF: 23.05.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20 | Omu: 28.05.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20

Bei einem Sommerurlaub mit seinen Eltern in Norditalien langweilt sich der 17-jährige Elio Perlman (Tomothée Chalamet) zu Tode, zumindest bis der attraktive Assistent seines Vaters ebenfalls in die Villa einzieht. Die Gefühle, die Elio für Oliver (Armie Hammer) entwickelt, sind vollkommen neu für ihn und so beginnt er vorsichtig sich dem Anderen anzunähern - und bemerkt, dass er in der Liebe noch viel zu lernen hat.

A Star is born

OmU: 04.06.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20

In dem musikalischen Liebes-Drama befindet sich Jackson Maines Country-Karriere am Ende, als er die talentierte unbekannte Sängerin Ally (die wohl erste große Rolle von Lady Gaga) entdeckt. Jack verliebt sich in sie und glaubt an ihr Talent. Er hilft ihr über Nacht zum Star zu werden, wodurch allerdings ihre Liebesbeziehung zu leiden beginnt. Als Allys Karriere Jacks in den Schatten stellt, fällt es ihm schwerer, sich mit seinem verblassenden Ruhm abzufinden. Seine inneren Dämonen und die Alkoholsucht stellen ihre Liebe auf die Probe.

Der verlorene Sohn

DF: 05.06.2019 um 18.30 Uhr im HZO 20

Zusammen mit Autonomes Schwulenreferat Bochum möchten wir euch "Der verlorene Sohn" in der deutschen Fassung zu vergünstigtem Eintritt zeigen!

Garred wächst in einer kleinen religiösen Gemeine in Arkansas auf. Seine Homosexualität widerspricht den Überzeugungen in seinem Heimatort, doch mit 19 Jahren vollzieht er sein Coming-Out. Geschockt melden seine Eltern ihn bei einem Umerziehungsprogramm an, in dem er in zwölf Schritten von seiner Homosexualität geheilt werden soll. Dort wird er damit konfrontiert, wer er wirklich ist. Nach einer wahren Geschichte zeigt der Film uns diese noch immer angewandte Praxis der christlichen Kirche, die besonders in den USA verbreitet ist, auch wenn dies in der Öffentlichkeit wenig bekannt ist.

Doku-Reihe: Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt.

DF: 06.06.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20

Als zweiten Teil unserer Doku-Reihe zeigen wir euch "Weit. die Geschichte von einem Weg um die Welt." in der deutschen Fassung. Durch die Freundlichkeit der beiden Reisenden ist es uns sogar möglich, euch den Eintritt zu erlassen! Die Vorstellung wird kostenlos sein!

Patrick und Gwen zieht es in die Ferne. Das junge Paar möchte von Deutschland aus nach Osten losziehen und so lange reisen, bis sie aus dem Westen wieder nach Hause kommen - das nur mit kleinem Budged und ohne zu fliegen. In dieser Zeit lernen sie die wunderbarsten Orte, Menschen und Kulturen kennen und kehren sogar zu dritt zurück! Im Laufe der Reise werden nicht nur staatliche Grenzen überwunden, sondern auch menschliche.

Der goldene Handschuh (FSK 18)

DF: 18.06.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20

Fiete lebt im Hamburger Kiezmilieu der 70er Jahre. Die Nächte verbringt er in seiner Stammkneipe "zum Goldenen Handschuh". Dort sucht er einsame Frauen, vergewaltigt und erwürgt sie, ehe er die Leichen in seiner Wohnung versteckt. Keiner ahnt, dass diese traurige Gestalt einer der berüchtigtsten Mörder der Nachkriegszeit ist.
Akins Werk porträtiert die Abgründe der Menschlichkeit auf eine erschreckend realistisch brutale Art und schafft es die Zuschauer zu faszinieren und zu schockieren. Mit Akins Entscheidung, den gleichnamigen Roman von Heinz Strunk zu verfilmen ohne im Film auf den erlittenen Missbrauch und die Zeit im Konzentrationslager von Fiete einzugehen, nimmt er Fiete seine Menschlichkeit. Er erschafft eine Horrorfigur, die uns durch einen Horror- und Ekeltrip führt, anstatt Verständnis für seine Taten einzufordern.

Sommerfest: Asterix und das Geheimnis des Zaubertrankes

DF: 19.06.2019 um 18:15 Uhr im HZO 20

Zum Sommerfest zeigen wir euch in Kooperation mit ProKids (https://www.ruhr-uni-bochum.de/familiengerecht/prokids.html) "Asterix und das Geheimnis des Zaubertrankes" in der deutschen Fassung, um vor Allem die anwesenden Kinder, aber natürlich auch alle anderen anzusprechen. Der Eintritt ist für alle frei!

50 Jahre vor Christus steht Gallien unter der Kontrolle der Römer. Der Druide Miraculix ist besorgt um die Zukunft des Dorfes und beschließt das Geheimnis des Zaubertrankes weiterzugeben. Dabei unterstützen ihn zwar Asterix und Obelix, doch auch Heretix ist am Rezept interessiert und will mit den Römern kooperieren, um daran zu gelangen. Während der Abwesenheit von Asterix und Oberlix wird das Dorf immer schwerer zu verteidigen.

 

High School Musical

DF: 19.06.2019 um 20:30 Uhr im HZO 20

Am Abend des Sommerfestes zeigen wir euch kostenlos "High School Musical" in der deutschen Fassung!

We're soarin', flying
There's not a star in heaven
That we can't reach
If we're trying
So we're breaking free

Zum Sommerfest versetzen wir euch mit Troy und Gabrielle zurück in eure Kindheit. Lasst euch dieses Meisterwerk nicht entgehen!

Der Junge muss an die Frische Luft

DF: 25.06.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20

Die Verfilmung von "Der Junge muss an die frische Luft - Meine Kindheit und ich" von Hape Kerkeling.

Der kleine Hans-Peter unterhält mit seinem Charme seine ganze Umgebung. Als er den größten Schicksalsschlag seines Lebens überwinden muss, ermutigt er sich trotzdem, seinen Eltern das Lachen zurückzubringen. Eine einzigartige Karriere beginnt und Hans-Peter wird einer der größten deutschen Entertainer unserer Zeit, der mit seinem Humor alle Generationen vereint.

Van Goch - An der Schwelle zur Ewigkeit

DF: 25.06.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20| OmU: 27.06.2019 um 19:30 Uhr im HZO 20

Vincent van Gogh (Willem Dafoe) kehrt Paris und der Avantgarde den Rücken zu, um in Südfrankreich das Malen des Lichts als den Sinn seines Schaffens zu finden. Hier erfährt er jedoch auch seinen emotionalen Tiefpunkt. Hilfe scheint ihm dabei nur ein Priester (Mads Mikkelsen) geben zu können. Benoît Delhomme (Kamera) hat mit diesem Film nicht nur das Licht von Van Goghs Werken meisterhaft auf Film verewigt, Willem Dafoe zeigt auch die wohl mit Abstand beste Leistung seiner Karriere.

Captain Marvel

DF: 04.07.2019 um 19.30 Uhr im HZO 20| OmU: 09.07.2018 um 19:30 Uhr im HZO 20

Captain Marvel ist eine Cree-Soldatin, die in der Eliteeinheit Starforce für Sicherheit im All kämpft, bis sie nach einem Kampf auf die Erde abstürzt. Dort plagen sie Visionen, die ihr offenbaren, dass sie ursprünglich von der Erde stammt. Gemeinsam mit dem S.H.I.E.L.D. - Agenten Nick Fury versucht sie nun mehr über sich herauszufinden und die neu gefundene Heimat vor den Erzfeinden der Kree zu verteidigen. Denn diese haben die Menschen bereits unbemerkt infiltriert.

Doku-Reihe; Unicef Koop: #female Pleasure

DF: 11.07.2019 um 19:30 im HZO 20

Der letzte Teil unserer Doku-Reihe, der letzte Film im Semester und gleichzeitig unsere Kooperation mit UNICEF-Hochschulgruppe Bochum: Mit "#female pleasure" in der deutschen Fassung verabschieden wir uns von euch - zumindest für dieses Semester. Die Eintrittseinnahmen des Abends werden an UNICEF gespendet!

Fünf Frauen aus fünf Weltreligionen könnten unterschiedlicher nicht sein, doch ihre Geschichte ist die Gleiche. Die Protagonistinnen brechen Schweigen und Scham, indem sie sich für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung gegen ihre Gesellschaft und Religion stellen. Für ihr Engagement zahlen sie einen hohen Preis - werden bedroht oder verstoßen. Mit Mut, Kraft und einer unfassbar positiven Energie stellen sie sich gegen die archaisch-patriarchalischen Strukturen weltweit.

Universitätsstraße 150 | 44780 Bochum | Tel. 0234 32 23364 | skf@rub.de | www.facebook.com/SKF.rub/